Archiv der Kategorie: Aktuell

Alle Beiträge unter dieser Kategorie sind dem Thema Aktuell zugeordnet

Demokratie­verteidigungs­kurs im Jakubetzstift (Wittichenau)

Verein(t) für Wittichenau e.V. bietet in Kooperation mit dem tvBUNT und der Amadeu Antonio-Stiftung und dem Projekt: Die Bank die Veranstaltungsreihe – Demokratie­verteidigungs­kurs im Jakubetzstift an, um Engagierte im Umgang mit menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen und Verhalten im Alltag, im Netz und auf der Arbeit zu unterstützen.

Der Workshop besteht aus drei separaten Modulen, die aufeinander aufbauen aber durchaus auch einzeln besucht werden können. Jedes der drei Module enthält neben anschaulichen Informationen auch praktische Übungen.
Modul 1 (05.03.2024: 18 – 20 Uhr):  Vor der eigenen Haustür kehren – Teil 1: befasst sich mit eigenen Erfahrungen und zeigt erste Handlungsmöglichkeiten auf.
Modul 2 (16.04.2024): Vor der eigenen Haustür kehren – Teil 2: lernt ihr im interaktiven Setting (Rollenspiel/Simulation) weitere Argumentationen und Interventionen kennen und probiert euch aus.
Modul 3 (14.05.2024): Von der Haustür rein ins Digitale: Von Hate Speech über Fake News und Verschwörungstheorien im Netz gibt euch dieses Modul Aufschluss darüber, wie ihr solche demokratiefeindlichen Phänomene erkennt und mit ihnen umgehen könnt.

Die Teilnahme an diesem Workshop ist kostenlos.

Hierfür ist allerdings eine separate Anmeldung für die einzelnen Module auf folgender Internetseite notwendig.

Neue Sitzbänke und gemeinsam für eine saubere Stadt

Junge Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Kamenz wandten sich mit dem Anliegen für die Unterbringung und Unterstützung der Stadtgesellschaft etwas zurückgeben zu wollen an Mitglieder des Willkommen in Kamenz e.V. Bei gemeinsamer Ideenfindung entstand ein Projekt mit zwei Bausteinen:

Zum ersten Schritt führte die Spende einer Kamenzerin. Sie übergab Sitzbank-Gestelle zum Bauen und Streichen von vier neuen Bänken. Mithilfe der Ehrenamtsförderung des Landkreises Bautzen konnte das Arbeitsmaterial beschafft werden. Zu drei Terminen fanden sich auf dem Außengelände der Gemeinschaftsunterkunft an der Macherstraße bis zu 20 Kinder und Erwachsene ein, die das Abschleifen, Streichen und Verschrauben übernahmen.

In den Sprachen Spanisch, Farsi, Arabisch und Hindi lädt der Schriftzug „Willkommen“ zum Platz nehmen ein. Für das Branding mit unserem Vereinslogo sorgte „Knopf’s Holzwerkstatt“.Die Bänke haben ihre Stellplätze an der Gemeinschaftsunterkunft, am Museum Westlausitz und in der Alten Baderei gefunden und kommen so vielen Menschen zugute.

Ein weiterer Projektbaustein stellte eine Müllsammel-Aktion dar, passend fiel der Termin auf den World Clean Up-Day am 16. September 2023. Vier Einsatzorte wurden gewählt: die Macherstraße um die Gemeinschaftsunterkunft, den Fußgängerweg am Jesauer Feldweg, die Steinberge und die ehemalige Tongrube. Gegen 13:30 Uhr sammelten sich die vier Gruppen mit je vier bis sechs Beteiligten.

Zur Ausrüstung gehörten Mülltüten, Arbeitshandschuhe und Müllgreifer, was über die Ehrenamtsförderung angeschafft wurde. An den Einsatzorten gab es neben dem Müllsammeln reichlich Zeit und Gelegenheit zum interkulturellen Austausch und gemeinsamen Kennenlernen. Menschen, die aus Syrien, Afghanistan, Iran, Irak und Venezuela geflohen sind, unterhielten sich mit Menschen aus Kamenz und Umgebung über ihren Alltag, das Deutschlernen, Berufe, Hobbies und Familien.

So verging der Nachmittag schnell während sich die Mülltüten füllten. Im Kamenzer Forst engagierte sich eine Klasse der Grundschule Wiesa mit ihren Eltern im Rahmen des World Clean Up Day. Ein Treffen beider Gruppen wurde entlang der Sammel-Route vereinbart und sorgte für ein buntes Gruppenfoto.

Für die End-Entsorgung kam die Stadt Kamenz auf und stellte über die KDK GmbH einen Container zur Verfügung, worin der Unrat landete.

Zum gelungenen Abschluss für alle Aktiven gehörten ab 16 Uhr Gespräche, Spiele und ein gemeinsames Essen in den Räumlichkeiten des Haus der Begegnung e.V.

Wir danken allen Aktiven und Unterstützern für den großen Projekterfolg.

Tag der Gesundheit am 14. Oktober 2023 im Stadtheater Kamenz

Seid dabei am 14. Oktober 2023 in Kamenz

Die Selbsthilfegruppe Adipositas Kügelchen und die AdipositasHilfe Deutschland e.V. veranstalten gemeinsam den Tag der Gesundheit unter dem Motto „Leichter Leben mit Adipositas“.

Ab 10 Uhr morgens erwarten Euch bis in den Nachmittag hinein zahlreiche Vorträge von Menschen aus der Region, die bei der Therapie der Adipositas unterstützen können.

Zusätzlich wird es eine kleine Informationsausstellung zu unterstützenden Produkten in der Therapie der Adiposotas geben. Hier könnt Ihr Euch direkt mit Spezialisten austauschen und Eure Fragen loswerden.

Wir freuen und besonders über die Unterstützung des Vereins „Willkommen in Kamenz e.V.„, der für das leibliche Wohl sorgen und über seine Arbeit informieren wird.

Als Refernt:innen dürfen wir an diesem Tag begrüßen

  • Prof. Dr. med. Tobias Lohmann
  • Sebastian Vogt, Facharzt im Adipositaszentrum Sachsen
  • Michelle Neumann zum Thema „Vorurteile gegenüber Menschen mit Adipositas“
  • Steffi Zettl
  • Jeannette Zajonz
  • Manja Juckel-Berger
  • Jaqueline Bramborg

Durchs Programm werden Euch Sandra Schlenkrich und Christian Wirtz führen

Ihr findet uns im Stadttheater Kamenz, Pulsnitzer Str. 11, 01917 Kamenz

Der Eintritt ist natürlich kostenfrei.

https://www.adipositas-selbsthilfe.de/2023/07/11/tag-der-gesundheit-in-kamenz/

Zur IKW: Foto-Ausstellung „Land der Wolken – Menschen aus Meghalaya“

Als Beitrag zur Interkulturellen Woche findet vom Dienstag, 19.09. bis Sonntag, 01.10.2023 eine Fotoausstellung in der Alten Posthalterei (Obergeschoss), Zwingerstr. 20 in Kamenz statt.

Sie sind herzlich eingeladen zu einer kleinen Reise nach Indien.
Die Fotoreihe des Künstlers Dominik Bouma zeigt sehr eindrücklich das Leben des Stammes Khasi im Nordosten Indiens, der von der indischen Gesellschaft wegen seiner Armut und Fremdheit abgelehnt wird. (Durch Missionsarbeit des Salesianer Ordens sind die Mitglieder des Stammes seit Anfang des 20. Jahrhunderts Christen.) 

Der Stamm lebt abgeschlossen in Khasi Hills im Staat Meghalaya, übersetzt “Land der Wolken”. Die Hauptstadt der Khasi Hills, Cherrapunji, gilt als die Stadt mit dem höchsten regelhaften Gesamtniederschlag der Welt (Extremwetterlagen natürlich ausgenommen).

Trotz schwieriger Lebensumstände und harter Arbeit leben die Menschen ein glückliches Leben. Haben sie eine Glücksformel gefunden?

Die Macher der Ausstellung, Fotograf Dominik Bouma und Katerina Nemcova bringen uns mit dieser Ausstellung eine sehr ferne Kultur näher. Wir bekommen berührende Einblicke in das Leben der Menschen in Meghalaya, in ihre Einstellung zu Besitz, zur Arbeit und in die  Werte, die ihr Leben tragen.
Vielleicht kann das auch uns inspirieren  und den Blick auf unser eigenes Leben weiten.

Am 19. September um 19 Uhr wird die Ausstellung mit einer Vernissage eröffnet und ein kurzer Film zum Thema des Projekts gezeigt. Kommen Sie gern vorbei.

Am 23.09.23 von 14-16 Uhr gibt es einen Workshop für Kinder: Mein eigenes Stück” Land der Wolken”. In dem Workshop basteln die Kinder ein Diorama mit der Landschaft in Meghalaya.
Kommt unbedingt und macht mit, Kinder!

Die Fotoausstellung ist geöffnet jeweils 15-18 Uhr:
Mittwoch 20.09.
Freitag     22.09.
Dienstag 26.09.
Freitag     29.09.
Samstag 30.09.

Nicht verpassen! Eintritt ist frei.

Veranstaltungshinweise des Kulturbüro Sachsen im September / Oktober 2023


Eine Übersicht unserer Veranstaltungen und Fortbildungsangebote findet Ihr / finden Sie unter: https://kulturbuero-sachsen.de/arbeitsbereiche/termine-fortbildungen/.

Workshop-Reihe: Gemeinsam. Solidarisch. Safespace.

Awareness in selbstorganisierten Gruppen

Samstag 30.09.2023 und Samstag 14.10.2023, 10:00 – 17:00 Uhr
Ort: Der Seminarort in Dresden wird nach Anmeldung mitgeteilt.

Ein Angebot für demokratisch engagierte Jugendgruppen in Sachsen In Kooperation mit Weiterdenken / Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen e.V.

Workshop (1) am 30.9.
mit dem Bildungskollektiv fem*ergenz e.V
Gruppenzusammensetzung & Konfliktbewältigung, Machtverteilung in der Gruppe, sicherer Raum für alle, nachhaltige Integration von Awareness in Gruppen. Für diese Phänomene werden Strategien entwickelt.

Workshop (2) am 14.10.
mit der Initiative Awareness e.V.
Partys, Demonstrationen, Festivals – bei Veranstaltungen kommen Menschen zusammen, um sich auszutauschen, Spaß zu haben oder gemeinsam produktiv zu sein. Dennoch erleben Teilnehmende regelmäßig Grenzüberschreitungen, Diskriminierung und
Gewalt.
Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, um (sexualisierte) Gewalt und Diskriminierung bei Veranstaltungen zu minimieren und
Betroffene zu unterstützen.

Teilnahmebeitrag:  Dank Fördermitteln kostenfrei

Anmeldung bis zum 13.09.2023 unter:  junge-demokratie@kulturbuero-sachsen.de

Weitere Informationen unter: https://kulturbuero-sachsen.de/workshop-reihe-gemeinsam-solidarisch-safespace/

Workshop: Zusammenarbeit erfolgreich gestalten

Ein Einführungsworkshop zur Moderation von Gruppen

Dienstag 24.10.2023, 10:00-17:00 Uhr

Ort: Der Seminarort in Leipzig wird nach Anmeldung mitgeteilt.

Egal ob in ehren- oder hauptamtlicher Projektarbeit – um gemeinsame Ziele zu erreichen, braucht es Absprachen. Damit diese Treffen gelingen können, hilft vor allem eins: eine gute Moderation! Sie hilft, ein Treffen gut zu strukturieren, den Austausch untereinander zu fördern und begleitet die Gruppe zu ihren Ergebnissen.

Unser Workshop vermittelt Hintergrundwissen und Methoden,

  • um ein Treffen motivierend zu eröffnen
  • um Themen kreativ zu sammeln und zu strukturieren
  • um Fragestellungen so zu bearbeiten, dass alle Anwesenden ihre Gedanken
    einbringen können
  • um Treffen mit klaren Arbeitsaufträgen zu beenden

Zielgruppe:
Dieser Workshop versteht sich als Einführung in das Thema Moderation von Gruppen und richtet sich an Menschen, die sich bisher noch nicht ans Moderieren herangetraut haben oder an diejenigen, die ihre ersten Erfahrungen methodisch ausbauen wollen.

Teilnahmebeitrag:  Dank Fördermitteln kostenfrei

Anmeldung bis zum 09.10.2023 unter: bildung@kulturbuero-sachsen.de

Weitere Informationen und Download des Flyers finden sie auf unserer Webseite: https://kulturbuero-sachsen.de/workshop-zusammenarbeit-erfolgreich-gestalten-2/

Modulare Fortbildung: Zwischen Konflikt und Konsens

Polizei und Zivilgesellschaft im Dialog

Modul 1: 25. und 26.10.2023
Modul 2: 13. und 14.11.2023

Ort: Mercure Hotel Riesa Dresden Elbland, Bahnhofstraße 40, 01587 Riesa
Die Tagungsräume sind mit dem Rollstuhl zu erreichen. Rollstuhlgerechte Hotelzimmer sind (auf Anfrage) verfügbar.

Die Polizei genießt Erhebungen zufolge großes gesellschaftliches Ansehen. Trotzdem entzünden sich an polizeilichen Maßnahmen immer wieder Diskussionen – nicht nur im Kontext der Aufarbeitung des NSU-Komplexes.
Auch Enthüllungen über extrem rechte Netzwerke in den deutschen Polizeibehörden und Diskussionen über Racial Profiling oder zum adäquaten Umgang mit Betroffenen rechter Gewalt werfen Fragen auf.

Die Polizei hat auf diese Debatten an vielen Stellen reagiert, es wurde reformiert und sensibilisiert.
Jedoch sind Konflikte bestehen geblieben: Die Sichtweisen, mit denen Polizei und beispielsweise Engagierte in Initiativen, Beratungsstellen oder Teilnehmende demokratischer Demonstrationen mitunter aufeinander blicken, sind häufig von Unkenntnis über die jeweiligen Motive und Handlungslogiken des Gegenübers geprägt. Gleichwohl wird jenseits dieser konfrontativen Konstellationen sowohl von Polizist*innen als auch von Akteur*innen der Zivilgesellschaft immer wieder das Interesse artikuliert, mit der jeweils anderen Seite in einen Dialog zu treten. Dafür bietet die Fortbildung ein Forum.

Eingeladen zur Fortbildungsreihe sind:
Aktive zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Sachsen, die im Themenfeld Rechtsextremismus, Rassismus und rechte Gewalt bei Beratungsstellen und ähnlichen Trägern arbeiten und in ihrer Tätigkeit Berührungspunkte mit der Polizei aufweisen.
Tätige in Polizeibehörden aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern und Dienststellen aus Sachsen, hier besonders Polizist*innen die in Revieren tätig sind, ermittelnde Beamt*innen der Kriminalpolizei, Angehörige der Bereitschaftspolizei, des polizeilichen Opferschutzes und der Aus- und Fortbildung.

Teilnahmebeitrag:  Teilnahme und Übernachtung sind kostenfrei. Reisekosten werden übernommen.

Anmeldung bis zum 01.09.2023 unter: anmeldung@kulturbuero-sachsen.de

Weitere Informationen und Download des Flyers finden sie auf unserer Webseite: https://kulturbuero-sachsen.de/modulare-fortbildung-zwischen-konflikt-und-konsens/

Außerdem möchten wir Sie noch auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen, die wir mit Kooperationspartner*innen gemeinsam gestalten.

Forum: Nächstenliebe unter Druck

– Kirche im Einsatz für Demokratie

Freitag 21.10.2023 und Samstag 22.10.2023

Ort: Penck Hotel Dresden, Ostra-Allee 33, 01067 Dresden

Demokratiestärkendes Engagement steht unter Druck – auch im kirchlichen Raum. Extrem rechte Akteurinnen und Bewegungen schränken gezielt ein, worüber und wie gesprochen wird, bringen plurale Perspektiven zum Schweigen, setzen Engagierte unter Druck, bedrohen sie sogar. Beim Forum in Dresden – dem Gründungsort der BAG K+R – wollen wir uns mit den Herausforderungen, Gefahren und Möglichkeiten demokratischen Engagements beschäftigen. Die sächsische Perspektive steht dabei im Fokus.

Teilnahmebeitrag:  Tagungsbeitrag beträgt 80 € mit Übernachtung und 40 € ohne Übernachtung

Anmeldung unter: https://bagkr.de/anmeldung-forum-in-dresden/

Weitere Informationen und Download des Flyers finden sie auf unserer Webseite: https://kulturbuero-sachsen.de/forum-naechstenliebe-unter-druck/

Sächsische Asylinitiativen-Konferenz

Raus aus der Krise – Migration vorausschauend und menschenwürdig gestalten

Samstag 28.10.2023, 9:30 – 16:30 Uhr

Ort: Dresden, Evangelische Hochschule Dresden, Dürerstraße 25, 01307

2022 befanden sich laut Angaben der Vereinten Nationen weltweit über 100 Millionen Menschen auf der Flucht. Unter anderem als Folge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine, der die größte Fluchtbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg auslöste. Im Zuge dessen trat auch erstmalig die Massenzustrom-Richtlinie der EU in Kraft. Während diese Ukrainer*innen Aufenthalt zusichert, leben viele Geflüchtete anderer Nationen weiterhin prekär. In Deutschland wird bei der Unterbringung Schutzsuchender immer häufiger von stark belasteten oder sogar überlasteten Strukturen gesprochen. Dabei ist die Hauptursache einiger Probleme offensichtlich: Migration und Flucht werden von der Politik häufig als kurzfristige Problemlagen gedacht. Nötige Versorgungsressourcen können oder sollen nicht aufrechterhalten werden. (…)
Um in den Austausch zu kommen, uns gemeinsam fortzubilden, Herausforderungen zu diskutieren sowie Lösungen zu erörtern und herauszufinden, wo sich Synergien ergeben, laden wir zur 11. sächsischen Asylinitiativen-Konferenz ein. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen!

Teilnahmebeitrag:  kostenfrei

Anmeldung bis zum 19.10.2023 unter: https://www.saechsischer-fluechtlingsrat.de

Weitere Informationen und Download des Flyers finden sie auf unserer Webseite: https://kulturbuero-sachsen.de/saechsische-asylinitiativen-konferenz/



Das Kulturbüro Sachsen e.V. ist ein Anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)